Über diesen Blog

Hallo und herzlichen Willkommen bei den Seriennotizen.

(Foto: Paul Schimweg)

Meine Name ist Meike, ich blogge seit über 10 Jahren vor allem über Themen aus dem Medienbereich. In diesem Blog konzentriere ich mich nunmehr ganz auf Serien.

In aller Kürze könnte man die Idee zu diesem Blog so beschreiben: Ich sehe Serien und schreibe darüber.

Dabei wird es überwiegend um Serien gehen, die ich mag. Ab und an wird es aber auch Texte geben, in denen ich bestimmte Serien eher kritisch betrachte. Sehr häufig wird es im Zusammenhang mit der Serie, über die ich gerade schreibe, um die Darstellung von Frauen gehen, weil das etwas ist, auf das ich besonders achte. Und wenn es in einer Serie queere Frauenfiguren oder Liebesgeschichten zwischen Frauen gibt, dann wird dies in meinen Texten mit Sicherheit Thema sein. Die Sichtbarkeit von LGBTQ*-Figuren und -Geschichten in Serien, insbesondere auch in deutschen Serien, ist ein wichtiges Thema für mich, denn “visibility matters”.

Die ersten Beiträge in diesem Blog (bis November 2017) wurden ursprünglich auf medienbloggerin.de veröffentlicht. Sie sind mit Gründung der Seriennotizen hierher umgezogen. Ältere Blogbeiträge von mir, in denen es speziell um lesbische, bisexuelle, queere Frauenfiguren und Liebesgeschichten zwischen Frauen in Serien geht, finden sich weiterhin auf dem Blog Rosalie & Co.

Nun aber viel Spaß beim Lesen und Stöbern. Ich freue mich über Feedback.

Hamburg, im Oktober 2018