Meine Serienwoche: The Bold Type, Westworld & mehr

In dieser Woche habe ich mich vor allem über die neuen Folgen von “The Bold Type” und ein bekanntes Gesicht in “Westworld” gefreut. Geärgert habe ich mich allerdings auch – über Programmänderungen wegen der Fußball-WM.

Recaps von The Bold Type

Vergangene Woche hatte ich angekündigt, in dieser Woche endlich mit der neuen Staffel von The Bold Type starten zu wollen. Gesagt, getan.

Eigentlich wollte ich über die Serie nur im Rahmen meiner regelmäßigen “Serienwoche”-Beiträge schreiben. Dann hat mir das Schreiben allein über die erste Folge aber schon so viel Spaß gemacht und ging vor allem auch so leicht von der Hand, dass ich entschieden habe, bei den Seriennotizen eine neue Kategorie einzuführen: Recaps.

Ganz neu ist das Recap-Schreiben für mich nicht. Genau genommen hat meine Bloggerinnenkarriere mit Recaps angefangen. In meinen ersten Blogs habe ich englische Zusammenfassungen von lesbischen Storylines in deutschen Dailys geschrieben, angefangen mit Verbotene Liebe, später dann auch Marienhof, Hand aufs Herz und GZSZ. (Wen’s interessiert: Hier kann man noch viele davon nachlesen.)

Was aber tatsächlich Neuland für mich ist: Deutschsprachige Recaps zu schreiben von jeweils einer ganzen Serienfolge. The Bold Type ist hier also sowohl Premiere als auch Testobjekt. Der erste Beitrag ist bereits online:

“The Bold Type” Staffel 2, Folge 1: “Feminist Army”

Ich würde mich über Feedback freuen. 🙂

Sela Ward in Westworld

Im Beitrag zur letzten Serienwoche hatte ich auch geschrieben, dass ich mich auf die neue Folge von Westworld freue, und zwar vor allem wegen einer Gastdarstellerin: Sela Ward.

In Sela Ward habe ich mich in den 1990er Jahren verguckt. Da lief bei Vox die Serie Ein Strauß Töchter (Originaltitel: Sisters), in der sie die Künstlerin Teddy gespielt hat. Seitdem freue ich mich jedes Mal, wenn ich sie auf dem Bildschirm sehe. Neben einigen Filmen hat sie auch in weiteren Serien mitgespielt, u.a. Noch einmal mit Gefühl (Originaltitel: Once and Again) – in der auch eine noch sehr junge Evan Rachel Wood dabei war – und CSI: NY. In Westworld hat Sela Ward die Rolle der Juliet, Frau von William (Ed Harris) alias dem “Mann in Schwarz” und Mutter von Emily (Katja Herbers). In Rückblenden zeigt die Folge einen bestimmten Abend im Leben der Familie und die Ereignisse, die das Verhältnis von William und seiner Tochter von da an prägen.

Ich fand die Folge lange nicht so gut wie die vorherige, aber insgesamt in Ordnung. Allerdings war ich nach dem schockierenden Ende enttäuscht, weil eine Frauenfigur, die ich sehr mochte, wohl zukünftig nicht mehr dabei sein wird. Nun bin ich gespannt auf das Staffelfinale, das am Wochenende läuft.

Und sonst noch:

Eigentlich dachte ich, dass ich von den obligatorischen Änderungen des Fernsehprogramms wegen der Fußball-WM nicht betroffen sein würde, weil ich kaum noch Serien im linearen TV gucke. Eine der wenigen ist aber die britische Krimiserie Death in Paradise, die sonntagnachmittags bei ZDFneo läuft. Eigentlich. Denn vergangene Woche liefen dort stattdessen 20 (!) Jahre alte Folgen von Inspector Barnaby. Echt jetzt? Sehr ärgerlich.

Und wo ich gerade bei den Öffentlich-Rechtlichen bin, hier noch ein Tipp für Sense8-Fans mit Entzugserscheinungen: Bei one ARD wird seit dieser Woche die 3. Staffel von Doctor Who wiederholt, in der “Amanita” Freema Agyeman mitspielt. Sie ist als Martha Jones zu sehen, eine angehende Ärztin, die den Doctor für eine Weile auf seinen Reisen durch Raum und Zeit begleitet. Schon in der kommenden Woche müssen die Wiederholungen allerdings pausieren – natürlich wegen Fußball. Die ersten Folgen mit Martha gibt es aber auch online, sogar in der Originalversion.

Übrigens war Freema Agyeman der Grund, warum ich überhaupt in Sense8 reingeschaut habe, weil ich sie nämlich als Martha Jones so toll fand. Und es hat sich gelohnt. Über Sense8 und insbesondere das Finale werde ich demnächst noch ein bisschen mehr schreiben.

Und weil’s gerade so gut passt und ich diese Woche sonst nicht viel zu schreiben hätte, weil ich leider kaum zum Seriengucken gekommen bin, hier noch ein bisschen Trivia: Neben Freema Agyeman ist in der 3. Staffel von Doctor Who eine weitere Schauspielerin zu sehen, die viele vor allem aus einer bestimmten Netflix-Produktion kennen. Gugu Mbatha-Raw alias Kelly aus der Black Mirror-Folge San Junipero spielt in insgesamt vier Folgen Marthas Schwester Tish.

Ausblick:

In der kommenden Woche muss ich vor allem erst einmal ein bisschen was nachholen, nämlich insbesondere die Folgen von The Good Fight und The Bold Type aus dieser Woche. Dann gibt es von den genannten Serien ja auch schon wieder neue Folgen. Und außerdem steht, wie oben schon erwähnt, dass Finale der 2. Staffel von Westworld an. Langweilig wird mir also nicht so schnell.

Mit welchen Serien habt ihr euch denn in dieser Woche so beschäftigt? Schreibt es gern in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.