Veröffentlicht in Serien

Mein Serienjahr 2017: Ellen – The Puppy Episode

Ende April dieses Jahres habe ich eine kleine Zeitreise gemacht. Zum Glück musste ich dabei nicht, wie in Dark, durch dunkle Höhlen kriechen und brauchte dafür auch weder die TARDIS von Doctor Who noch die Waverider der Legends of Tomorrow – obwohl ich gegen einen Ausflug mit Captain Sara Lance natürlich nichts einzuwenden hätte. Ich legte einfach eine DVD ein und befand mich plötzlich wieder im Jahr 1997, in meiner Studentenbude in Göttingen, und auf meinem kleinen Röhrenfernseher outete Ellen DeGeneres sowohl sich selbst als auch ihre Serienfigur Ellen Morgan als lesbisch.

Über die Bedeutung von Ellens Coming-out auch für mich persönlich habe ich vor einiger Zeit schon mal einen Blogbeitrag geschrieben:

#ComingOutDay: Ellen Morgans Coming-out in der Fernsehserie “Ellen”

Zum Jubiläum habe ich mir nicht nur Ellens Coming-out-Interview mit Oprah Winfrey noch einmal angeschaut, sondern auch die berühmte Puppy Episode, also die Doppelfolge der Serie Ellen, in der Ellen Morgan erkennt, dass sie Frauen liebt. Und stellte fest, dass ich beides sogar 20 Jahre später noch stellenweise mitsprechen kann, weil ich es so oft gesehen habe. Ich konnte mich auch wieder sehr gut daran erinnern, wie ich mich damals gefühlt habe: total verwirrt, aber gleichzeitig wahnsinnig aufgeregt. Es war eine tolle Zeitreise, die mich in einer der wichtigsten Phasen meines Lebens zurückversetzt hat und zu einer der für mich wichtigsten Szenen in einer Fernsehserie.

Ellen – Susan, I’m gay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.